Temporäre Seitenstreifenfreigabe (TSF)

Die temporäre Seitenstreifenfreigabe, also Nut­zung des Sei­ten­strei­fens durch Fahr­zeu­ge,  trägt bei hoher Ver­kehrs­be­las­tung z.B. auf Auto­bah­nen zur Ver­flüs­si­gung des Ver­kehrs bei.  Damit die Sicher­heit in die­sem Stre­cken­ab­schnitt wei­ter­hin gewährt wer­den kann, bedarf es einer umfas­sen­den Kame­ra­über­wa­chung und des Aus­baus von Not­hal­te­buch­ten. Die Ver­kehrs­be­ein­flus­sungs­an­la­ge kann durch die Wech­sel­ver­kehrs­zei­chen die Höchst­ge­schwin­dig­keit tem­po­rär ver­rin­gern. Der Ver­kehr wird ord­nungs­ge­mäß geführt, die Stau­fä­hig­keit und das Unfall­ri­si­ko redu­ziert und zudem die Schad­stoff­emis­si­on gesenkt.

  • Stand­strei­fen­frei­ga­be
  • Video­über­wa­chung
  • Erhö­hung Ver­kehrs­fluss