Ver­kehrs­da­ten­er­fas­sung (VDE)

Die Ver­kehrs­da­ten­er­he­bung ist eine wesent­li­che Grund­la­ge für ver­kehrs­pla­ne­ri­sche und stra­ßen­bau­li­che Ent­schei­dun­gen und Maß­nah­men. Das umfasst die Ana­ly­se der Ver­kehrs­si­tua­ti­on: Mes­sung von Geschwin­dig­kei­ten, Klas­si­fi­zie­ren von Fahr­zeu­gen, Ermitt­lung des all­ge­mei­nen Ver­kehrs­auf­kom­mens in zeit­li­cher und räum­li­cher Hin­sicht. Denn nur eine genaue Kon­trol­le und Bewer­tung der Ver­kehrs­si­tua­ti­on kön­nen Auf­schluss über eine nach­hal­ti­ge Ver­kehrs­pla­nung geben. Dau­er­zähl­stel­len mes­sen an aus­ge­wähl­ten Stre­cken­ab­schnit­ten die Ver­kehrs­be­las­tung und wer­ten die­se auto­ma­tisch aus.

  • Induk­ti­ons­schlei­fen
  • Detek­to­ren
  • Radar
  • Video
  • Laser­scan­ner
  • Infra­rot IR
  • Blue­tooth